Große Probleme der Pflegeversicherung werden nicht gelöst

30. Juli 2012 | Von | Kategorie: News, Pflege News

Berlin (Diakonie) „Mit der Reform der Pflegeversicherung beschränkt sich die Bundesregierung auf einen ersten Schritt, der nur kurzfristige Verbesserungen bringt und die großen Probleme der Pflegeversicherung ausklammert“, kritisiert Maria Loheide, sozialpolitischer Vorstand des Diakonie Bundesverbandes, anlässlich der heutigen Verabschiedung des Pflege- Neuausrichtungsgesetzes im Bundestag.

Nach wie vor gebe es erheblichen Handlungsbedarf, um die Situation der pflegebedürftigen Menschen sowie der pflegenden Angehörigen und der Pflegefachkräfte zu verbessern. „Mit der Weiterentwicklung der Leistungen der Pflegeversicherung, vor allem für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen, greift die Bundesregierung zwar ein zentrales gesellschaftliches Anliegen auf“, betont Loheide. „Nach wie vor ist jedoch unklar, wie die Pflegeversicherung nachhaltig solidarisch finanziert werden soll.“ Auch die dringend zu verbessernden Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte und Einrichtungen sowie die Entlastung von pflegenden Angehörigen blieben außen vor.

Die Diakonie fordert eine zügige Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs. Entschieden wendet sich die Diakonie dagegen, den Pflege-Mindestlohn implizit zum Normlohn zu machen anstatt die tarifliche Vergütung im Gesetz zu verankern. Dies sei ein falsches Signal. Die Zahlung von Tariflöhnen sei nicht unwirtschaftlich, sondern ein wichtiger Baustein, um die Akzeptanz der Pflegeberufe sicherzustellen, unterstreicht Loheide. Die Finanzierung der Pflege müsse eine angemessene Bezahlung sicherstellen.

Die Diakonie setzt sich dafür ein, die Sensibilität für das Thema Pflege in Politik und Gesellschaft zu erhöhen. „Die Politik muss endlich vernünftige Rahmenbedingungen schaffen und ein zukunftstaugliches Gesamtkonzept vorlegen“, fordert Loheide und kündigt dazu intensive Gespräche und Aktivitäten im Wahljahr an.

Hinweis für die Redaktionen:
Die Übersicht „Pflegeversicherung: Auf einen Blick“ auf diakonie.de liefert Zahlen und Fakten, Hintergrund und Historie der Pflegeversicherung. Das Interview zur Pflegeversicherung mit Thomas Illing, Betriebswirt im Diakonischen Werk Hamburg, ist auf diakonie.de zu lesen.

Für Rückfragen und weitere Informationen
Sarah Schneider

Telefon 030 83001-130
E-Mail: pressestelle@diakonie.de

Quelle: http://www.diakonie.de

Schlagworte:

Schreibe einen Kommentar