Pflegevorsorge

2. März 2013 | Von | Kategorie: Informationen, News, Pflege Allgemein, Pflege News

Pflegevorsorge

Die private Altersvorsorge ist in der heutigen Zeit ein sehr wichtiges und zentrales Thema. Viele Menschen beschränken diese Vorsorge jedoch komplett darauf, privat für die Rente vorzusorgen. Sie schließen daher lediglich entsprechende Rentenversicherungen ab und besparen diese über viele Jahre bis zur Rente. Diese Art der Vorsorge wird durch den Staat attraktiv gefördert. Aus diesem Grund haben sich viele Menschen dazu entschieden, privat vorzusorgen. Der Staat fördert seit kurzer Zeit jedoch eine weitere wichtige Form der privaten Vorsorge. Dabei handelt es sich um die sehr wichtige private Pflegevorsorge. Es kann nämlich der Trend beobachtet werden, dass der demographische Wandel zu dem Problem führt, dass immer mehr Menschen im Alter pflegebedürftig werden. Die Kosten dieser Pflegebedürftigkeit werden jedoch nur zu einem kleinen Teil von der gesetzlichen Pflegeversicherung übernommen. Die meisten Verbraucher verlassen sich bei der Pflegevorsorge jedoch komplett auf die gesetzlichen Leistungen. Die Wichtigkeit einer Pflegevorsorge in Form einer privaten Pflegeversicherung hat jedoch zugenommen. Der Staat hat diesen Trend erkannt und fördert die Menschen, die eine private Pflegeversicherung abschließen. Die Bedeutung einer Pflegevorsorge in Form der privaten Pflegeversicherung kann mit der privaten Rentenversicherung gleichgestellt werden. Doch warum sollten Verbraucher eine private Pflegeversicherung abschließen? Wie wird diese Versicherung vom Staat gefördert?

Die Pflegekosten werden häufig deutlich unterschätzt Die meisten Menschen sind Mitglied in der gesetzlichen Pflegeversicherung und erhalten im Pflegefall natürlich entsprechende Leistungen. Diese Leistungen sind jedoch auf maximal ca. 1.500,00 EUR (Pflegestufe III) begrenzt. Die Kosten für ein Pflegeheim übersteigen die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung jedoch deutlich. In der Regel kostet ein Platz im Pflegeheim monatlich bis zu 3.000,00 EUR. Diese Tatsache ist jedoch nur sehr wenigen Menschen bewusst. Außerdem sind viele Verbraucher der Meinung, dass sie nicht pflegebedürftig werden. Doch das ist ein großer und fataler Trugschluss. Jeder Mensch kann in jeder Sekunde zum Pflegefall werden und ist sein restliches Leben auf Hilfe angewiesen. Da die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung in der Regel nicht ausreichen, müssen Betroffene die Kosten vom eigenen Vermögen zahlen. Ist kein Vermögen vorhanden, müssen die Kinder für die Kosten aufkommen. Aus diesem Grund ist es unbedingt erforderlich, eine private Pflegeversicherung abzuschießen. Mit einer privaten Pflegeversicherung, die vom Staat attraktiv gefördert wird, ist eine optimale Pflegevorsorge möglich. Die Zulagen vom Staat sollten beim Abschluss einer Pflegevorsorge unbedingt in Anspruch genommen werden.

Der Staat unterstützt Verbraucher bei der Pflegevorsorge Der Staat unterstützt jeden Menschen, der eine private Pflegeversicherung abschließt, ab dem Jahr 2013 mit 60 EUR jährlich. Die Prämien für die Pflegevorsorge verringern sich also monatlich um 5,00 EUR. Die Versicherer müssen jeden Antragsteller annehmen, sodass jeder Mensch von der Förderung bei der privaten Pflegevorsorge profitieren kann. Allerdings bieten längst nicht alle Versicherer die vom Staat unterstütze Pflegevorsorge an. Aus diesem Grund sollten Interessenten vor dem Abschluss unbedingt alle Anbieter genau vergleichen und einen Anbieter wählen, der entsprechende Verträge anbietet. Jeder Mensch sollte das attraktive Angebot nutzen und sich so effektiv und günstig gegen die Risiken der Pflegebedürftigkeit absichern.

Schreibe einen Kommentar